Skip to content

Toter Spaß..?

by - Februar 15, 2013

Dead Space.
Den ersten habe ich durchgespielt. Den
zweiten gar nicht.

 
Der Multiplayer hörte sich erzwungen an und wahrscheinlich werden sie in ein, zwei Jahren eh die Server abschalten. Zusätzlich haben wir hier, abgesehen von der allgemeinen Absurdität von Downloadcontent, einen Sonderfall von DLC. Okay, zum Glück hat man für den Multiplayer-Part keine Erfolge eingebaut. Aber der DLC, der ist nur im Ausland verfügbar und wird von der USK-Version von Dead Space 2 totgeschwiegen. Zum Glück werden ihr trotzdem die Erfolge des DLCs nicht angerechnet.

Das sind sowieso drei Sachen, die mich – ganz – stark – stören. Immer gleiche Multiplayer-Modi, DLCs und Abschalten von Multiplayer-Servern. Deshalb habe ich mir vor ein paar Monaten vorgenommen und damit angefangen, keine EA-Spiele mehr zu kaufen. Die, die ungespielt in meinem Regal und in der Vitrine stehen, werde ich noch spielen. Schließlich haben die Geld gekostet.

Da trotz allem immer noch ein gewisses Interesse an der Serie besteht, habe ich natürlich auch die aktuellen Berichte zu Dead Space 3 verfolgt. Mein Kumpel und Podcast-Kollege Christian hat sich sogar die Demo heruntergeladen und angeschaut. Ihn hat die Ausrichtung auf kooperatives Gameplay direkt gestört.

Die Medien, seien es digitale oder Printmedien, haben da natürlich auch ihren Einfluss auf uns genommen. Hauptsächlich wurde auf die Meldung über die Ressourcen-DLCs negativ reagiert. Wir sind alle durch Facebook beeinflusst, wo bei jedem Spiel damit genervt wird, dass man z. B. Wartezeiten (Cooldown) durch Bezahlung mit realem Geld übersprungen oder ausgegangene Ressourcen aufgestockt werden können. Darüber hinaus wurde auch die Sequenz negativ beurteilt, in der man keine Necromorphe sondern Menschen bekämpfen muss. Aus welchem Zusammenhang heraus man das tun muss, wurde meines Wissens nach gar nicht genannt. Es hat sich sogar so angehört, als ob diese Situation im Spiel öfter vorhanden ist und mit dem bricht, was man sonst in der Serie bekämpft.

Es ist ein allgemeines Problem von Vorschau-Berichten oder (im Vergleich kürzer ausfallenden) -videos. Es werden kurz negative Dinge angerissen und die dann stark breit getreten. Ob man das Angekreidete nachher wirklich so im Spiel vorfindet, ist dann schnurz-piep egal. Denn, der sonst in allen Lebenslagen so wichtige Ersteindruck wurde direkt verspielt. Ich kann mir auch vorstellen, dass die Demo darauf ausgelegt war, den kooperativen Modus in den Vordergrund zu heben.

Ich halte die Auswahl an Level, die Entwickler oder Publisher für eine Demo aussuchen und „zusammenschneiden“, sowieso für völlig unüberlegt. Dann sollen sie lieber die ersten ein oder zwei Stunden vom Anfang des Spiels auskoppeln. Gut, das würde bei den Call of Duty-Titeln nicht ganz funktionieren, aber das ist ja auch kein festzulegender Wert. Eine halbe Stunde würde es bei solch kürzeren Titeln ja auch tun.

Und dann habe ich mir diesen Insert Moin-Podcast angehört, in dem einer von dreien die Story sogar schon sehr weit gespielt hat. Sie berichten dann, dass diese Sequenz gerade mal ein Zehntel des Spiels einnimmt (gemessen an 20 Stunden Spielzeit) und sogar am Anfang des Spiels vorkommt. Im Weiteren sagen sie, dass die Inhalte der DLCs auch erspielen werden können – sie einfach nur dazu da sind, Spielzeit zu sparen (Timesaver).

Allerdings haben die Jungs es geschafft, mich zu fesseln und so dazu beigetragen, mir doch zumindest den zweiten Teil in der deutschen Classics-Version zuzulegen. Klar, ich breche damit mein Vorhaben. Aber zwei Jahre nach Veröffentlichung einen mittlerweile 20 €-Titel zu kaufen, ist dann schon okay. Ich hätte es mir ausleihen können, aber dann wäre ich nicht an den DLC gekommen (PEGI-Version). Und ich möchte dann doch zumindest die Entwickler dafür be- und entlohnen, dass sie dieses Spiel entwickelt haben. Den Online Pass werde ich nicht einlösen.

Und was ist mit dem DLC? Klar, Dead Space Extraction gehört auch zur Serie. Allerdings habe ich mangels einer Wii keinen Bezug dazu. Ich habe das Spiel zwar mal bei einem Kumpel angespielt, aber irgendwie hat mich das nicht angemacht. Und da es in dem Dead Space 2 DLC um zwei Charaktere aus dem Wii-Spinoff geht, ist er dann doch nicht so wichtig für mich. Es ist allerdings okay, wenn Entwickler und Publisher versuchen, damit eine Verbindung zu den Haupttiteln aufzubauen. Mich interessiert es dann aber nicht stark genug, als das ich mich darüber ärgern möchte, den DLC nicht spielen zu können.

Ob ich mir auch Dead Space 3 kaufen werde? Eher nicht. Der Coop-Modus ist nur über Xbox Live spielbar. Ein Spiltscreen-Modus bräuchte ich zwar nicht, aber eine zweite Konsole im LAN oder WLAN sollte dann doch schon möglich sein. In ein paar Jahren werden auch diese Server wieder abgeschaltet und wir werden nicht mehr in der Lage sein, kooperativ spielen zu können. Die damit verbundenen Erfolge werden damit dann auch auf dem Friedhof der toten Erfolge wandern.

Und das kann und will ich dann doch nicht unterstützen.

Advertisements

From → Artikel

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: